69

Samstag
21
Februar

Ein Dokumentarfilm über die Räumung des Ungdomshuset in Kopenhagen
www.69filmen.dk

Beginn 20 Uhr!

Nikolaj Viborg, Dänemark 2008, 60 min., O.m.d.U.
Dokumentarfilm

Kopenhagen gehört zu den vielen europäischen Metropolen, in denen der Stadtrat die Innenstädte „säubern“ lässt, aber der organisierte Widerstand, auf den diese „Säuberung“ bei der Räumung des Jugendzentrums Jagtvey 69 stieß, hob den Konflikt auf eine neue Ebene.
„69“ schildert die letzen sechs Monate in der Geschichte des Jugendzentrums, gesehen mit den Augen eines Aktivisten. Mit einzigartigem Material von geheimen Treffen, direkten Aktionen, Straßenkämpfen, von dem alltäglichen Leben im Kollektiv des Jugendzentrums und schließlich der Räumung des Hauses, gefilmt von innen, zeigt die Dokumentation, wie Marginalisierung zu Radikalisierung führt.
Die Kombination eines Regisseurs aus der Hausbesetzer-/Aktivisten-Szene und einer professionellen Filmproduktion ergibt einen kontroversen Cocktail. Seit der Premiere im Oktober hat „69“ drei Preise auf internationalen Filmfestivals erhalten: Bester neuer nordischer Regisseur, bester dänischer Dokumentarfilm und Publikumspreis.

Der Regisseur Nikolaj Viborg wird anwesend und im Anschluss an den Film zu einer Diskussion bereit sein!

21. Februar 2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.