Saufen für den Regenwald – mit Konsum die Welt retten?

Dienstag
2
Juni

Infoveranstaltung deer FAU Ortsgruppe Braunschweig
www.fau.org/ortsgruppen/braunschweig

Beginn 19 Uhr 30

Eine Veranstaltung zu ökologisch und sozial nachhaltigem Konsum, solidarischer Ökonomie und über das praktische Leben.
Mit einem Aktivisten der FAU-Hannover

Öko ist wieder in: mehr als ein Drittel der deutschen Bevölkerung wollen „korrekter“ leben. Auch Fair Trade ist ein wachsender Markt, nicht nur bei Kaffee und Schokolade. Faire Kleidung erobert mit modischen Schnitten – befreit vom Charme der Batiktücher – den Markt. Die Wirtschaft hat bereits seit langem einen Ausdruck für die vermeintlich neue Zielgruppe gefunden: Lohas (lifestyle of health and sustainability). Seit der Wirtschaftskrise wird nicht mehr nur von „den Grünen“ ein „Green New Deal“ – eine ökologische Umgestaltung der Wirtschaft gefordert. Woran aber wird festgemacht, was fair ist? Siegel und Zertifikate gibt es viele, was sie bedeuten, wissen häufig die wenigsten.

Ein Aktivist der Basisgewerkschaft FAU, welcher hauptamtlich das Projekt „Bekleidungssyndikat“, den hannoverschen Online-Shop für ökologisch und sozial nachhaltige Kleidung betreut, wird ein wenig Licht in das Dunkel bringen. Neben Informationen zu fairer Kleidung und wie sie zu erkennen ist, wird auch das Konzept der Solidarischen Ökonomie und die Philosophie des Shops vorgestellt.

Abschließend kann gemeinsam noch die Frage diskutiert werden, ob mit Konsum die Welt zu retten ist. Das wäre doch zu schön um wahr zu sein, oder? Wir werden sehen…

2. Juni 2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.