Wive + Bombee

Samstag
20
März

www.myspace.com/wivespace

www.myspace.com/bombee666

Einlass: 21 Uhr

wive4

WIVE

Atmosphärisch, entrückt, teilweise orchestral, aber vor allem eines: UNFASSBAR SCHÖN machen WIVE aus Minnesota genau dort weiter, wo A WHISPER IN THE NOISE nach dem kongenialen „Dry Land“ angehalten haben. Wiederum inspiriert von Heroen wie LOW, ARAB STRAP, BLACK HEART PROCESSION und NICK CAVE spielen sie Musik, die uns abermals sprachlos macht.

WIVE sind in erster Linie Drummer/ Programmierer MATT IRWIN und Violinistin HANNAH MURRAY – bekannt durch A WHISPER IN THE NOISE! Nach einer überaus erfolgreichen Tour mit eben dieser Band im Frühjahr 2008, die auch bei uns einen Zwischenstopp einlegte, verließen Matt und Hannah aufgrund der immer wieder gern bemühten musikalischen Differenzen die Band. Fortan machten sie unter anderem Namen weite. So wurde, verstärkt durch drei weitere MusikerInnen, die Band WIVE ins Leben gerufen.

Die Aufnahmen für ihr neues Album folgten dann der strikten DIY-Attitüde der Band. In verschiedenen Kellern, Garagen und Wohnzimmern wurden die Teile des Albums wie ein Puzzle zusammengesetzt unter Hilfe des Internets, die 90-Meilen-Entfernung zwischen Matt und Meghan’s Farm und den anderen Mitgliedern, die in Minneapolis beheimatet sind, zu überbrücken.

Der WIVE-Sound setzt sich zusammen aus verschiedenartigsten Einflüssen musikalischer Gegenwart und Geschichte. Im wahrsten Sinne grenzüberschreitend werden Elemente wie Klassik, Electronica, melodischer Pop und sensible Americana-Verweise verknüpft und verschmolzen. Die Band selbst beschreibt ihr neues Album „PVLL“ als „abstract inspection of the commodification of reality, beliefs, and humans. A critical stab at the supremacy of ownership of things one cannot own.”

Und damit ist alles gesagt – Let the music do the talking!

Empfehlenswert auch die Besprechung bei Schallgrenzen: http://www.schallgrenzen.de/wive/

BOMBEE

Zusammen mit A WHISPER IN THE NOISE waren vor beinahe genau zwei Jahren auch BOMBEE schon einmal im Nexus zu Gast. BOMBEE, das ist eine variationsreiche, meist warme Stimme begleitet von zwei Saiteninstrumenten, die zupfen und schrammeln können und verfeinert mit Elektro-Einsprengseln. Mal virtuos, mal reduziert auf das nötigste. Melancholische Musik, keine romantisierende Lagerfeuer-Mucke, eher in der Americana-Tradition mit eindeutigem Rock-Hintergrund. Zwischen FULLBLISS, IRON & WINE und WILLIAM E. WHITMORE.

wive_internet

20. März 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.