El Fupa + Seenot + Dead Hand

Samstag
13
November

www.myspace.com/elfupa
www.myspace.com/seenotsh
www.myspace.com/deadhandsucks

Einlass ab 21 Uhr

Bernd Knauer sagt: „EL FUPA sin schnell – arschschnell! Und wenn man sie hungern lässt… und sie sin hungrig… dann wirds innäresand!“
Der Flensburger Allstar Bulldozer, bestehend aus Mitgliedern von Hallo Kwitten, Attack Of The Mad Axeman, Butch Meier und Brosco, gastiert mit einer geilen Mischung aus Punk, Hardcore und treibendem Oldschool Death Metal bereits zum zweiten Mal im Nexus. Köpfchen schütteln und wild-wütendendes gestikulieren vor der Bühne wird empfohlen und gehören auch einfach zum guten Ton.

SEENOT – Hardcore-Punk aus Rendsburg, Flensburg und dazwischen. Mit Brechstange und sympathischer D.I.Y. Attitüde werden Songs in düster-melancholischen Grundgerüst und zum besten gegeben. Das Ganze, durchsetzt von kraftvollen Wutausbrüchen aber auch von ruhigeren Passagen, ergibt einen Sound der mit Bandnamen und Herkunft wunderbar harmoniert.

DEAD HAND stehen im Verhältnis zu eingängigen Melodien wie Keks zu Gelee. Während am Mikro eine Dreimonatskolik wütet, wird an den Instrumenten ein Chaos-HC-Kuchen aus Tsunami, Erdbeben und Tornado gebacken.

13. November 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.