Maserati + Günter Schickert

Samstag
19
März

www.myspace.com/maseratirocks

ihaveadagger.net/

echodrive.gmxhome.de/

Einlass 21 Uhr

MASERATI aus Athens, Georgia sind nach dem tragischen Tod ihres Ausnahme-Schlagzeugers Jerry Fuchs wieder auf Tour. Ihr instrumentaler Postrock erinnert an Mogwai oder From Monument to Masses. Sie haben aber auch ein Herz für Krautrock im Stile von Neu! oder Ash Ra Tempel. Eine Selbstbe- schreibung in aller Kürze: „Pink Floyd für Hipster.“

Wie Arsch auf Eimer passt dazu GÜNTER SCHICKERT. Er stammt aus dem Umfeld der Berliner Progressive-Elektronik-Schule. Mit dem Trio GAM hat er als Sänger, Gitarrist und Trompeter bereits Mitte der 1970er Platten veröffentlicht. Er kann außerdem als einer der Pioniere der Echo-Gitarre gelten, die sich zu komplexen überlagerten Soundflächen aufbaut. Fazit: Hingehen und den Mund nicht wieder zu kriegen!

19. März 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.