Newsarchive

Das Nexus bietet als linkes, selbstverwaltetes Zentrum Raum für nicht-kommerzielle Veranstaltungen verschiedenster Art (Konzerte, Vorträge, Lesungen, Kneipe, Kunstausstellung, Kaffeekränzchen, u. v. m). Der Raum lebt vom Mitmachen und Mitgestalten. Jede*r, die*der sich aktiv einbringen oder einfach nur mal gucken möchte, kann gerne zu Kaffee, Kuchen und offenen Türen vorbeikommen.
* * *
Die Aktiven im Haus freuen sich schon darauf, dich kennenzulernen, das Projekt vorzustellen und auf eure Fragen & Ideen einzugehen! ♥

Bird Berlin & Krupski am 13.10 fällt aus!

Die Veranstaltung mit Bird Berlin und Krupski am 13.10 fällt leider aus.
Sie mussten ihre gesamte Tour mitte Oktober absagen. Es wird versucht das Konzert 2018 nachzuholen!

Der gesamten August ist Baumonat/Sommerpause im Nexus. Ein Blick in die Termine lohnt sich trotzdem, denn langsam füllt sich der Kalender für die zweite Jahreshälfte.
Wer den Baufortschritt verfolgen möchte kann gerne bei Instagram vorbei schauen, dort werden in Abständen Fotos gepostet. -> Nexus Instagram

Donnerstags-Kneipen-Special

Die Revolution ist Großartig – am Donnerstag (09.03.) bietet die Kneipe Reggae, Oi und Punk. Für alle Hedonisten und die arbeitende Klasse.

FÄLLT AUS! Cranial + The Moth + Blank

ACHTUNG! Das am 14.01 geplante Konzert findet nicht statt!
Bei zwei Bands gibt es leider krankheitsbedingte Ausfälle. Wir wünschen eine schnelle Genesung! Moth & Light hat schon angekündigt das Konzert später im Jahr nachholen zu wollen.

Weihnachts Pleasure Park 2016

Unser Weihnachtsgeschenk an euch: Den legendären Pleasure Park noch einmal erleben. DJ Butch Cassidy ruft euch zum Tanzen auf!
Wann: Sonntag 25.12 !
Beginn: 23:00 Uhr!

Soli für das Projekt „Mobile Hospital“ der NGO Cadus

Wir beteiligen uns am überregionalen Aktionstag für ein Mobiles Krankenhaus für Syrien / Rojava.
Am 02.12 habt ihr beim Konzert mit Refpolk, Daisy Chain [..] die Chance massiv Spenden für das Projekt da zu lassen.
Und am 03.12 Soli-Kneipe, so richtig wie früher mit Punk, Hardcore, Ghettotonne und Glühwein.

„2016 wurden bereits 11 Krankenhäuser durch Kampfhandlungen zerstört, die Gesundheitsinfrastruktur ist nach 5 Jahren Bürgerkrieg kaum noch vorhanden.
CADUS arbeitet seit 2014 in Syrien, besonders in den nordsyrischen Gebieten, welche zusammenfassend Rojava genannt werden. Für diese Region, die geprägt ist vom Abwehrkampf gegen den selbsternannten Islamischen Staat, baut Cadus ein mobiles Krankenhaus. Ein Krankenhaus mit einem OP und 10 stationären Behandlungsplätzen, das dort arbeiten kann, wo andere nicht (mehr) arbeiten.“ (Link)
Mobile Hospital
Cadus