Dota und der Stadtpirat

Sonntag
13
Februar

http://www.kleingeldprinzessin.de/

http://www.myspace.com/dotaunddiestadtpiraten

Achtung! Einlass 17 Uhr und Beginn 18 Uhr!

Dota ist diesmal zusammen mit dem Stadtpiraten Jan Rohrbach als Duo im Nexus.

Dota ist ohne Frage ein Phänomen: ein begeistertes Publikum von Berlin über São Paulo bis nach Samoa, acht Alben, die weggehen wie warme Semmeln, und das alles ohne Hilfe eines Plattenlabels.

Wie alles begann. Dota schippert als Straßenmusikerin um die Welt und kehrt 2003 als „Kleingeldprinzessin“ in ihren Heimathafen Berlin zurück. Dort holt sie sich Verstärkung ins Boot: die Stadtpiraten. Sie werfen ihr musikalisches Gepäck zusammen, und mit dieser bunten Fracht aus Bossa Nova, Swing, Reggae, Surfrock und Dotas Texten, die mal nach Hip Hop, mal nach Ringelnatz klingen, nehmen sie Kurs auf die heimische Clubszene. Es dauert nicht lange, bis sich ihr Ruf auch in fernere Gefilde ausbreitet. 2006 touren sie durch Russland, 2009 durch Neuseeland und Samoa, und 2007 macht Dota eine Solo-Tour durch erscheint 2008 eine Best-of-Compilation für den brasilianischen Markt. Im März 2011 wird Dota der Förderpreis des Deutschen Kleinkunstpreises verliehen.

Dotas Texte sind feine Beobachtungen. Gestochen scharf und auf den Punkt gebracht. Für die Generation 2.0 scheint alles bekannt, alles erfunden, schon mal gedacht und satellitenkartiert zu sein.

13. Februar 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.