Willkommen

Toiletten sind politisch.

Aus aktuellem Anlass möchten wir deutlich kommunizieren: Das Nexus soll ein Safer Space sein – hier wollen wir ein solidarisches Miteinander organisieren, uns Feedback geben und kontinuierlich scheiß Verhalten verlernen.

Anderen Menschen auf Basis von Stereotypen ein (falsches) Geschlecht zuweisen und sie aus unisex Räumen verdrängen ist gewaltvoll, im konkreten Fall trans*feindlich, reproduziert gesellschaftliche Ausschluss-Mechanismen und hat im Nexus nichts zu suchen.

Wir haben im Erdgeschoss ein FLINTA* only WC (für Frauen, Lesben, inter*, nicht-binäre, trans und agender Menschen).
ALLE anderen Toilettenräume im Nexus sind geschlechtsneutral / unisex / all gender!

Warum unisex?

Wir wollen in einer Gesellschaft leben, in der wir unabhängig von „Geschlecht“ alle gut und sicher zusammen leben können.
Vom Gang auf die Toilette erwarten wir von allen Menschen, dass sie diese sauber verlassen, sich die Hände waschen und achtsam mit anderen Menschen im Raum umgehen.
Näheres regelt unser Code of Conduct, den wir euch hier bald detailliert vorstellen.

Warum ein FLINTA* only Klo?

Die allergrößte Gruppe an Menschen, die sexualisierte Gewalt ausüben, sind cis Männer. Das hat viel mit gesellschaftlichen Vorstellungen von Männlichkeit und daran geknüpfte Macht zu tun.
Solange diese Verhältnisse, die Verstrickung in Täterschaft und Komplizenschaft nicht überwunden sind, brauchen wir einen Safer Space für die davon strukturell am stärksten Betroffenen – FLINTA*.

Bitte respektiert diese Räume, achtet auf eure Mitmenschen und übernehmt Mitverantwortung dafür, dass sich im Nexus alle wohlfühlen können.

Wenn ihr euch von anderen Menschen im Haus belästigt oder diskriminiert fühlt, gebt immer gern an der Theke Bescheid. Wir unterstützen euch und stehen hinter euch. 🤝