Newsarchive

Die neuen Sirenen von Braunschweig Feministischer Streikchor im Nexus

Kostenlos und ohne Vorkenntnisse: Neuer Feministischer Laienchor im Westlichen Ringgebiet und für ganz Braunschweig
Du möchtest mal wieder singen? Der Kirchenchor war nie dein Ding oder du suchst eine weltlichere Chorgruppe? Du hast noch nie gesungen, weil…? Egal wie alt oder jung. Egal ob mit deiner selbstbewusster Opernstimme oder deiner Stimme die du seit dem Musik Unterricht nicht
mehr ausgepackt hast. Falls du auf Deutsch, Spanisch, Italienisch, Englisch, Kurdisch, oder einer anderen Sprache singen kannst oder magst sei dabei! Wir möchten Lieder singen die für die Gleichberechtigung aller Menschen erklingen! Feministisch gestreikt wird jährlich am 8. März, denn eine Gleichberechtigung ist auch nach langen Kämpfen noch nicht erreicht. Dafür üben wir unsere Stimmen, Lernen gemeinsam neue Lieder oder schreiben neue melodisch Parolen!


Melodische Parolenwerkstatt am 3. Februar 2024,
15 – 17.30 Uhr Projektraum 113 Gebäude 5
Im Rahmen der offenen Ateliers an der HOCHSCHULE DER
KÜNSTE BRAUNSCHWEIG, Johannes Selenka Platz 1
Übliches Chortreffen: So, 04.02. / 11.02. / 18.02. / 25.02. /
03.03.2024;
Immer von 15 -17 Uhr im Nexus, Frankfurter Str. 253b

Gala-Abend mit Soli-Versteigerung

Galant und solidarisch möchten wir mit euch ins neue Jahr starten. Wir laden herzlich ein zum Gala-Abend zum Zwecke der Solidarität am Samstag, den 06. Januar 2024.
Einlass mit Buffet und sektigen Specials: 17 Uhr, Beginn der Versteigerung: pünktlich um 19 Uhr.
Nach Eröffnung mit Buffet (vegan und vegetarisch) beginnt in ansprechendem Ambiente die legendäre Soli-Versteigerung im Nexus. Der gesamte Erlös geht an die Bunte Hilfe, um damit von Repressionen betroffene Menschen zu unterstützen.
Damit die Versteigerung keinen großen Geldbeutel erfordert, findet sie wie gewohnt nach amerikanischer Art statt.
Und das geht so: um für etwas zu bieten, wird jeweils nur ein weiterer Euro in den Topf geworfen. Bringt deshalb gerne viele 1€-Münzen mit, denn das Ganze macht unfassbar viel Spaß!
Um den Anreiz zum Spenden zu erhöhen, brauchen wir richtig schöne zu ersteigernde Dinge. Vielleicht hast du im Schrank oder sonstwo ungenutzte Gegenstände, über die sich andere Menschen freuen könnten und die du für den Anlass spenden würdest.
In den letzten Jahren hatten wir so ziemlich alles von Büchern, LPs und Polit-Merch über Fußbäder, extravagante Lampen, Spielzeug und Popcornmaschinen.
Wie immer gilt: dies ist keine Aufforderung zur Müllentsorgung à la Schrottwichteln, sondern eine Bitte um Support.
Wir freuen uns über einen rundum schicken und aufregenden Gala-Abend, zu dem sich bitte herzlich gerne ordentlich in Schale geworfen werden darf! Wir machen das definitiv!

Wintermarkt – Jahresabschluss im Nexus

Am Ende des Jahres freuen wir uns im NEXUS über viele Veranstaltungen, die 2023 stattgefunden haben. Es gab einen Kinoabend der Subkultur von Rude Revolution, Partyreihen wie Moshing on Rainbows und Club Molli, sowie Konzertreihen wie Moth and Light, die viele Besucher angezogen haben. Auch Festivals wie das Offbeat Attack und das Suprafluid-Festival waren wieder im Haus
und im westlichen Ringgebiet zu erleben. Das Organic
Beats Festival besuchte das Haus erstmals mit Vorveranstaltungen für das Festival im Sommer! Bei der Alternative O-Woche lernten wir einige neue Leute in Braunschweig kennen und sprachen bei Vorträgen und Kneipen über ein gutes Leben für alle und speziell über das Leben in Braunschweig. Die Küfa war dieses Jahr auch sehr aktiv und bereicherte manchen Kneipenabend mit leckerem, veganem Essen. Neben dem regelmäßig stattfindenden Klassenkampftresen von In/Progress und der feministischen „each-one-teach-one“ Kneipe freuen wir uns, mit der Chaoskneipe neue Verbindungen zum Chaoskollektiv aufgebaut zu haben. Auch neue oder bereits bekannte Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Spielecafé oder die Hartz- und Heide-Flohmärkte, haben das Programm dieses Jahres bereichert. Der Höhepunkt war natürlich das Sommerfest, bei dem wir gemeinsam mit vielen aktiven Personen und Initiativen feiern konnten.
Wir denken zurück an den Jahrestag der Hausdurchsuchung im Februar. Wir hätten gerne darauf verzichtet, aber er ist nicht spurlos an uns vorübergegangen. Wir sind besorgt über die fortschreitende Kriminalisierung von Antifaschismus, was sich in den kürzlich stattgefundenen Hausdurchsuchungen gegen Linke gezeigt hat.
Wir sind immer noch hier und halten weiterhin zusammen im Kampf für ein gutes Leben für
alle und gegen die Missstände in Braunschweig. Wir bedanken uns bei allen Personen, Initiativen, Gruppen und Bands, die zum Erfolg von NEXUS 2023 beigetragen haben, und freuen uns auf ein neues Jahr mit euch. Und dennoch realisieren wir auch, dass ein Haus nur auf viele Schultern gemeinsam getragen werden kann, und wir könnten im Moment ein paar mehr Schultern gebrauchen. Wir freuen uns deshalb auf neue oder alte Gesichter, die daran interessiert sind, linke und unabhängige Kultur möglich zu machen und gemeinsam gegen die allgemeine Misere anzugehen!
Bevor der Rückblick auf das Jahr endet, fehlt jedoch noch das, was kommt. Unser Countdown zum neuen Jahr sieht so aus:
Noch einmal Kino Krokodil (01.12.), einmal Club Molli (07.12.), das Call of the Moth Fest (09.12.), eine Lesung mit Jan Off ( 14.12.) und natürlich die eine NEXUS Winterfeierei (16.12.).
Wir laden Sie herzlich zum Wintermarkt von NEXUS ein, bei dem Sie verweilen, klönen und Konzerte genießen können. Am 16.12. ab 14 Uhr erwartet Sie ein Hof voll mit winterlichen Leckereien, Spiel und Spaß. An den Soli-Ständen können Sie auch die eine oder andere Geschenkidee finden. Das Boom Cherry Soundsystem sorgt für empowernde Klänge. Ab 19 Uhr geht es drinnen weiter. The Antipreneurs, Rakäthe und Color Kid lassen Sie die Kälte aus dem Körper schütteln.
Am Freitag vor Weihnachten (am 22.12.) veranstalten wir einen Kneipenabend mit dem Namen „Driving home for Nörti“, bei dem wir vor den Feiertagen gemeinsam bei Looping Louie und Karaoke den bevorstehenden Feiertagswahnsinn besinnlich einläuten möchten. Wir servieren Glühwein, Wolters Christus und St. Nörti. Wir freuen uns darauf, das Jahr gemeinsam mit Ihnen ausklingen zu lassen.

Kneipe auch in der Sommerpause

Nach unserem Sommerfest gehen wir, wie in den Jahren vor der Corona Pandemie, bis zum September in die Sommerpause – keine Partys und Konzerte – dafür laden wir unsere Akkus ein wenig auf und erledigen Sachen im Haus die in den letzten Monaten angefallen sind – unsere Donnerstagskneipe wollen wir aber nach Möglichkeit weiter durchziehen.

Donnerstags also wie immer ab 19 Uhr mit unserer Kneipe – wenn’s trocken bleibt auch mit Biergarten.

Bis Morgen euer „Sommer“-Nexus

Dankeschön!

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Helfenden bedanken, die gestern (und heute) spontan mitgeholfen und so dafür gesorgt haben, dass das Haus nicht total absäuft. Gegenstände wurden gesichert, Schutt und Unmengen an Litern weggeschaufelt, gesaugt und vor allem geschleppt – das war gelebte Solidarität! ♥️

In den nächsten Tagen und Wochen werden wir weiterhin beschäftigt sein, die Spuren zu beseitigen und sind für jede Hilfe dankbar. Meldet euch gerne bei uns!

Solidarische Grüße gehen an alle, die es ebenfalls getroffen hat: Café Riptide, Skateboardclub Walhalla, Nah am Wasser ♥️

Stadtteilkonferenz zum Naziproblem

Unsere Stadtteilkonferenz Westliches Ringgebiet verabschiedete am 09.09.21 auf einer öffentlichen Sitzung mitten auf dem Frankfurter Platz folgendes Papier ans Dezernat 2. Es geht um die Versammlung der Nazis am 07.09.21 vor der Helenenstraße 32.

Sehr geehrter Herr Dr. Kornblum,


die Stadtteilkonferenz Westliches Ringgebiet hat bei Ihnen für die Zeit vom 06.09.21 bis 10.09.21 Aktionstage für die Vielfalt auf dem Frankfurter Platz angemeldet. Der Hintergrund ist Ihnen bekannt und bereits zu einem frühen Zeitpunkt haben wir Ihrer Behörde dazu eine Stellungnahme der Stadtteilkonferenz zugeschickt.

Die Genehmigung unserer Veranstaltungen, bestehend aus kulturellen Angeboten, Gesprächen mit Bewohner*innen, kulinarischen Genüssen etc., – ist wie seit 30 Jahren üblich -, ohne Probleme mit dem Ordnungsamt besprochen und genehmigt worden. Wer sich mit einem eigenen Angebot beteiligen möchte, meldet sich zur Abstimmung bei der Stadtteilkonferenz.

Wir waren schockiert, als wir am Dienstag aufbauen wollten und uns ein Pulk von bekannten gewalttägigen Nazis einschließlich des Polizeiaufgebots gegenüberstand.

Geplant war an dem Tag u. a. mit Line-Dance, klassischem Klavierkonzert (Kinderklassik) und div. Infoständen zu starten. Die Nazis haben ihren lautstarken Rechtsrock und ihre menschenverachtenden Parolen immer wieder hinausposaunt und damit das Fest erheblich gestört.

Der Abzug der Nazis wurde dann mit Parolen wie „Wir kriegen Euch Alle“ begleitet – es waren viele Kinder zugegen!!!

Diese diffuse Anspannung (Nazis gegenüber, umringt von mind. 4 Einsatzfahrzeugen der Polizei) auf dem Fest der Vielfalt ist scheinbar das Ergebnis des Wegschauens und nicht Zuhörens seitens der Verantwortlichen in der Stadt Braunschweig, wenn es darum geht, den Nazis klare Grenzen aufzuzeigen. In der Berichterstattung der Braunschweiger Zeitung vom 08.09.21 legitimiert der Stadtsprecher die Entscheidung des Ordnungsamtes, den Aufmarsch der Rechten dort zu genehmigen.

Wir gehen davon aus, dass Ihrer Behörde nicht bekannt war, dass in der Helenenstraße 32 (Versammlungsort der Nazis) eine Beratungsstelle für psychisch Kranke von Ambet ist, die zu dieser Zeit für ihre Kund*innen geöffnet war – ein weiteres absolutes NoGo!!

Dass die Nazis eine Versammlung am 03.09.2021 in Ihrer Behörde angekündigt haben und Sie diese Information nicht an die Veranstalter*innen weitergeleitet haben, scheint uns respektlos gegenüber dem Engagement der Anwohner*innen und den Akteur*innen des westlichen Ringgebiets.

Es gibt einen hohen Klärungsbedarf und eine Reihe von offenen Fragen und wir sind im Sinne einer weiteren guten und konstruktiven Zusammenarbeit daran interessiert, diese zu klären.