Willkommen

April 2021

Unser Beitrag für die Neue Westpost

Liebe Nachbarschaft,

Wir alle engagieren uns in unserer Freizeit im Nexus, damit es diesen nichtkommerziellen Do-It-Yourself-Raum gibt. Das heißt: wir bringen uns gemeinsam bei Veranstaltungen zu organisieren und durchzuführen, damit es im Westlichen Ringgebiet viele günstige oder gar kostenlose Veranstaltungen aus Bereichen wie Kunst, Kultur, Politik, Theater und Soziales gibt. Und wir teilen unser Wissen und unterstützen andere Menschen dabei, selbstorganisierte Veranstaltungen durchführen zu können. 

Deshalb ist das Projekt Nexus ein politischer Freiraum im Westlichen Ringgebiet – ein aktiver Ort zum zusammenkommen, austauschen, entspannen, auspowern, Wissen und Fähigkeiten teilen und sich gegenseitig unterstützen.

rien ne va plus

Wir haben das Nexus – mit minimalen Ausnahmen – seit einem Jahr geschlossen und das bedeutet: ein Jahr lang keine Kneipen, keine “Küche für alle”, keine Konzerte, keine Partys, kein Spielecafé, keine Mottokneipe und keine Infoabende, Vorträge und Diskussionen. Und damit keine Möglichkeit, hier von- und miteinander zu lernen.

Das heißt aber nicht, dass die Aktiven im Haus seitdem untätig sind!

Die Zukunft wird,
was wir draus machen

Spätestens seit Herbst 2020 war abzusehen, dass solidarische Antworten auf die Krise ignoriert, Menschen mit der anhaltenden Krisensituation allein gelassen werden und eine Verbesserung der Situation nicht in Aussicht ist. Wir haben uns auch damit vertraut machen müssen, dass es noch lange dauern wird, bis wir wieder zusammenkommen und feiern können und so ganz nebenbei auch nicht die laufenden Kosten des Hauses decken können.

Wir haben die letzten Wochen und Monaten wie so viele andere genutzt, um auszumisten, aufzuräumen und lang aufgeschobene Projekte anzugehen. Anders als das Aufräumen und Renovieren im Privaten machen wir dies nicht nur gegen Vereinsamung und den Corona-Blues, sondern eben auch, um euch Bewohner*innen von Braunschweig und vor allem aus dem Westlichen Ringgebiet möglichst schnell neue Angebote zu schaffen, trotzt Corona Kultur zu genießen, Geselligkeit zu erleben und mit anderen Menschen zusammenkommen.

Träume brauchen in Krisen-situationen veränderte Räume

Definitiv außerhalb unserer finanziellen Möglichkeiten liegt die immer offensichtlicher notwendig werdende, nachhaltige Anpassung des Nexus an komplett veränderte Hygienemaßnahmen. Wir wollen den Außenbereich stärker für verschiedenste Veranstaltungsformate nutzbar machen. 

Deshalb hieß es wochenlang intensiv: die Köpfe zusammenstecken, Expert*innenwissen einholen, Konzepte und Szenarien durchspielen, über Unterstützungsmöglichkeiten informieren, Baumaßnahmen bis ins Detail planen, Kostenvoranschläge einholen, Preise und Qualität vergleichen, das Ganze evaluieren, Anträge formulieren und abstimmen und letztendlich auch fristgerecht einreichen.

Solidarischer Hof
statt geschlossener Türen

Und im März 2021 kamen die guten Nachrichten ins Haus: all der Aufwand hat sich gelohnt und wir erhalten die dringend nötige Unterstützung. Durch Fördergelder des Programms Neustart Kultur sowie der Mittel aus dem WRG-Verfügungsfonds konnten wir nun Materialien anschaffen, mit denen wir u.a. eine Bühne für draußen sowie eine Theke selber bauen können. Jetzt heißt es Beton anmischen, Holz behandeln und jede Menge bauen. 🔨🗜️🔧
Wir sind voller Vorfreude, euch in der kommenden Ausgabe schon einige Ergebnisse präsentieren zu dürfen.

Diese Förderung ermöglicht uns, unseren großen Hof für Open-Air-Veranstaltungen zu nutzen – von kleinen Konzerten und Matinées über die solidarische Werkstatt bis hin zu Spielecafés, Vorträgen und Lesungen oder ganz normalen Kneipen und Küfas. All das werden wir anbieten und durchführen können, sofern Corona und die einhergehenden Öffnungsregelungen es uns erlauben. 

Auf hoffentlich bald im Nexus

Wichtig ist uns, dass ihr das Nexus mit einem guten Gefühl und sicher nutzen könnt und durch das Open-Air Angebot wird das Risiko, sich mit Covid-19 anzustecken, auf ein Minimum reduziert.

Wir blicken bei all den gefährdenden politischen Entscheidungen zumindest für unseren Außenbereich etwas optimistischer in die Zukunft und verbleiben mit der gewohnten Bitte, 🤝solidarisch zu bleiben,
und mit nachbarschaftlichen Grüßen ✌️

Das Nexus

# Wir sind alle Antifa!

Jetzt Solidarität zeigen und die Niedersächsische Erklärung gegen das geplante Verbot antifaschistischer Gruppen in Niedersachsen unterzeichnen.

Gemeinsam für die befreite Gesellschaft und ein gutes, schönes und sicheres Leben für alle Menschen. Solidarisch für ein Ende der alltäglichen Gewalt, die Menschen durch extrem rechten Terror erleiden. Antifaschismus bleibt auch 2021 leider noch notwendig und überlebenswichtig. Entschlossen für ein Ende der strategischen Kriminalisierung von antifaschistischem Engagement im postnationalsozialistischen Deutschland durch die Neue Rechte und all ihre Handlanger*innen!

Das Nexus Braunschweig