Kaput Krauts + Balboa Burnout

Samstag
17
November

Einlass: 21:00 Uhr
Punkrock / Hardcore
http://www.kaputkrauts.de/
http://www.myspace.com/balboaburnout

Kaput Krauts
Aus latenter Unzufriedenheit resultiert ein generelles Dagegensein, ohne jetzt unbedingt wissen zu
müssen, wofür man eigentlich ist. Ventilfunktion? Auf jeden!

KAPUT KRAUTS pendeln dabei zwischen Punkrock und Hardcore, zwischen Kindergartenhumor und
politischem Anspruch, zwischen Ruhrgebiet und Berlin. 2003 aus Jugendzentrum-Allstar-Bands
entstanden, ein paar Jahre im Keller gereift, wird nun in fachmännischer Handwerkskunst das
Klischee der Klischeefreiheit bedient. Schublade? Aber Hallo!

„eine der empfehlenswertesten Neuentdeckungen des deutschsprachigen Punkrockkosmos […] ein
brachialmelodisches Brett erster Kajüte […] mit dem Rotz der alten Muff Potter und der textlichen
Versiertheit von …But Alive.“ (VISIONS)

Balboa Burnout

Einige Jahre nach dem Ableben von El Mariachi steht deren Sänger Tobi wieder mit neuer Band auf der Bühne. Geblieben sind die großartigen, intelligenten und eigenwilligen Texte und der einmalig charismatische Gesang. Dazu kommen eingängige Hardcore-Punkrocksongs mit klasse Melodien, technischer Versiertheit und verdammt packenden Gitarren. Mal wird drauflos geknüppelt, dann gibt es wieder melancholische, emotionale Momente, in denen die Liebe zu Leatherface oder Hot Water Music durchscheint. Die deutschen Texte sind manchmal kurz und knapp auf den Punkt. Und das allerwichtigste: Balboa Burnout mögen zwar vergleichbar sein mit Bands wie Captain Planet, Turbostaat oder Düsenjäger, bleiben dabei aber nicht zuletzt aufgrund des Gesang immer eigenständig und lassen sich nie wirklich in eine Schubladen packen.

17. November 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.