Der Abend mit Aimee Argote/DES ARK (solo) uvm.

Freitag
11
Juni

http://www.myspace.com/desark

Ab 19 Uhr

Der Abend

Episoden einer Abendgestaltung: Essen, reden, Musik hören, sehen, tanzen… Das ist DER ABEND. Es beginnt entspannt-charmant und endet vielleicht auch genauso oder andersherum…

Zu Gast haben wir Aimee Argote von Des Ark und mit ihr wollen wir uns unterhalten über Musik, Philosophie und das Leben – vielleicht auch schlicht über Kram. Dabei könnte es ein bisschen zugehen wie in der Küche, denn da führt man ja bekanntlich die besten Gespräche… Danach soll es laut werden, mit Live-Musik und DJs.

Episoden des ABENDs

19:00 – … EINLASS & NON PROFIT FOOD BUFFET
19:00 – 20:00 charmant-entspannte untergrundmusik
20:00 – 21:00 NETT REDEN mit Aimee und allen die da sind
21:00 – 22:00 entspannt-charmante untergrundmusik
22:00 – 23:00 LIVE KONZERT mit Aimee ‚Des Ark‘
23:00 – 00:00 DJ ADANUS vs DJ BE
00:00 – 01:00 DJ DER MANN MIT DEM GOLDENEN ARM vs DJ AIMEE
01:00 – … DJ DAS LEISURE PARK KOLLEKTIV
(könnt ihr euch noch an diese geniale nacht erinnern?)

Des Ark ist ursprünglich als Projekt von Aimee Argote und Tim Herzog entstanden und später nach dem Weggang Herzogs das Solo Projekt von Aimee geworden. Nach langem Suchen ist Aimee nun auf die Schlagzeugerin Ashley Arnwine getroffen und gelegentlich werden sie von dem Gittaristen Welch Canavan unterstützt.
Hmm, nehmen wir also die drei, zwei PJ Harvey Platten, Joana Newsom, die Riot Grrl Bewegung als Ganzes, eine Vollmondnacht und sieben verschieden Cocktails auf einem verlassenen Parkdeck mit Blick über eine Grosstadt und denken uns dazu den Plot zu einem Roadmovie, dann bekommen wir was? Hahahaha … eine ungefähre Vorstellung von der nächsten Des Ark Platte? Ja,vielleicht, vielleicht aber auch nur eine Idee von der Idee von der Intensität von Des Ark. Wie sagte doch neulich Al Burian von Milemarker über Aimee:“ Aimee ist eine Frau die ihre Gitarre benutzt um ihre bösen Geister auszuschütten.“ Da musste ich lachen und meinte das es so schlimm ja wohl hoffentlich nicht werden würde.

11. Juni 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.