Die Plenumsbewegung im spanischen Staat, 15M: Ursprung, Entwicklung und Widersprüche Perspektiven für einen Prozeß des Bruchs

Donnerstag
7
März

Beginn: 19:00 Uhr

In gleicher Weise wie 2008 die ökonomische Krise, die ohne Vorwarnung in die Versprechen der Demokratie hereinbrach, leichtgläubig fortfahren zu können im kontinuierlichen Hin- und Herschaukeln zwischen Kredit, Hypothek und Scheiß-Arbeit, überfiel die politische Szene des spanischen Staates eine Plenumsbewegung. Diese Bewegung lief den vom Kapitalismus präparierten sozialen Mittelsmännern, Parteien und Gewerkschaften aus den Händen und demonstriert, daß die Krise außerdem politisch und sozial ist.
Seit Mitte Mai 2011 sind die Plätze nahezu aller Städte und vieler Dörfer von Akteuren besetzt, die mit der gegebenen politischen Repräsentation gebrochen haben und die sich selbst als „los Indignados“ (Die Entrüsteten) präsentieren. Beim Schrei „NEHMT DIE STRAßE“ bildeten sie Versammlungen und argumentierten, das die kollektiven Probleme nur in kollektiver Form zu lösen sind: im Königreich des Privaten, wo sich das von Kapital und Staat fabrizierte Individuum versteckt, beginnen die Grenzen zu fallen.
Die anarchistische und autonome Bewegung, die historisch auf Versammlungen zur Selbstorganisation gesetzt hat, um den Kampf auf die Straße zu bringen und der Welt der Institutionen und des Staates keine Waffenruhe zu geben, ist von den Ereignissen nicht unberüht geblieben, sondern hat sich im Gegenteil von Beginn an der Parole angeschlossen: „WIR SIND NICHT WARE IN DEN HÄNDEN VON POLITIKERN UND BÄNKERN!“
Aus dieser Perspektive laden wir zu einer „kollektiven Lektüre“ über die Bedeutung des 15M ein, um so außerdem besser verstehen zu können, vielleicht als Kontrast, was die aktuelle Situation von Deutschland ist, inmitten einer strukturellen Krise, deren Ende ehrlicherweise niemand voraussagen kann, auch nicht, ob sie am Ende nicht die Lokomotive des beschädigten Europa einholt.

* Es wird eine Ausstellung von Plakaten installiert sein, herausgegeben von der anarchistischen Bewegung, in der ihre Vereinigung mit der Plenumsbewegung und anderen Kämpfen zu beobachten ist.

7. März 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.