Deutsche Burschenschaft – “Ariernachweise” & Deutschlandseminare

Donnerstag
29
Juni

Beginn 19:00 Uhr
Vortrag mit Diskussion organisiert von In/Progress im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Zurück in die Zukunft? Zwischen Konservativer Revolution, „Neuen Rechten“ & alten Verbindungen”

An den Universitäten im deutschsprachigen Raum sind Burschenschaften bedeutende Bindeglieder zu verschiedenen konservativen bis extrem rechten Kreisen. Letztere Verbindung wird vor allem von der “Deutschen Burschenschaft” (DB) & ihren Mitgliedern abgedeckt.
Seit der Debatte um den “Ariernachweis” stand dieser Dachverband auch medial kurzzeitig im Fokus, doch wie sind die Entwicklungen in den letzten Jahren?

Die in Braunschweig ansässige “Burschenschaft Thuringia” ist Teil der DB & fällt in den letzten Jahren vermehrt durch rechte Verstrickungen auf. Dies soll im Juli den vorläufigen Höhepunkt finden, wenn das von ihnen organisierte “Deutschlandseminar” als Ort der Vernetzung zwischen verschiedenen rechten Akteur_innen ermöglicht wird.
Wer dort redet & warum diese Veranstaltung so gefährlich sein könnte, soll genauso aufgezeigt werden, wie die Möglichkeiten eines Protests dagegen.

Ausladungsklausel:
Die Veranstalter*innen behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechten Parteien oder Organisationen angehören, der rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen oder Taten in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

29. Juni 2017